Legalisierung liegt in der Luft !!! Gebt ein  #Hanfzeichen !!!  Jetzt !!!

 

Wenn auch Ihr der Meinung seid, Hanf / Cannabis muss legalisiert werden:

Schickt die Hanftaube auf die Reise. Oder gebt eigene #Hanfzeichen - schreibt, malt, zeichnet, fotografiert!


#Hanfzeichen / Hanftaube - Wir fordern: Cannabis legalisieren! Die Konsumenten entkriminalisieren! Die Pflanze Hanf normalisieren! Hanf als Meduzin etablieren!

 Wir fordern:

 
Cannabis legalisieren!
Die Konsumenten entkriminalisieren!
Die Pflanze Hanf normalisieren!
Hanf als Medizin etablieren!
Gib auch DU ein #Hanfzeichen!!!

 

---

 

Cannabis legalisieren:

 

# Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist für die Legalisierung von Cannabis. Und es werden immer mehr Befürworter! Nach und nach machen sich immer mehr Organisationen, Bürger, Aktivisten und mittlerweile auch Politiker / Parteien für die Legalisierung stark. Zu Recht!

 

# Genug ist genug! Schluss mit den alten Lügen über die Pflanze Hanf! Also Cannabis. Hier fängt es ja schon an: Denn "Cannabis" ist der lateinische Name für "Hanf". Ob nun mit viel THC oder wenig - eigentlich dürfte man nicht zwischen Hanf und Cannabis unterscheiden. Höchstens: Nutzhanf, Drogenhanf, Medizinalhanf oder Nutzcannabis, Fasercannabis ... Und irgendwann vielleicht: Krebstherapie-Cannabis, Rheumatherapie-Cannabis, Schlaf-gut-Cannabis ... Wenn die Wissenschaft endlich mal lernen darf, weil Hanf, weil Cannabis legalisiert wurde. Ach ja: Cannabis ist natürlich keine Einstiegsdroge, senkt das Aggressionspotential und die Konsumenten sind gesünder, leiden seltener unter Adipositas und fehlen seltener am Arbeitsplatz. Und es gibt nachweislich noch immer keinen einzigen Hanftoten ... Seit Hunderten von Jahren nicht! Wie war das beim Alkohol?

 

Die Konsumenten entkriminalisieren:

 

# Das Verbot hat nichts gebracht! Nur die Kriminalisierung von unschuldigen Bürgern und einen florierenden Schwarzmarkt mit Haschisch / Marihuana von zweifelhafter Qualität - und Hanfsorten mit teils unnatürlich hohem THC-Anteil, aber viel zu wenig CBD (= Cannabidiol; schwächt die schlechten Nebenwirkungen von THC ab, wirkt z.B. angsthemmend und mindert die Gefahr von Psychosen).

 

# Ein Verbot macht Cannabis für Jugendliche erst recht interessant. Die Folgen eines missbräuchlichen Gebrauchs sind aber durch die Angst vor Strafe unkontrollierbar.

 

# Die Verfolgung von Konsumenten und Dealern kostet viel Geld und die Polizei viele unnötige Arbeitsstunden. Geschnappt werden aber meist nur die kleinen Konsumenten. Und wer erwischt wird, muss mit schwerwiegenden Konsequenzen rechenen - vom Führerscheinentzug, der Kündigung des Arbeitsverhältnisses bis hin zu Gefängnisstrafen.

 

Die Pflanze Hanf normalisieren!

 

# Unter dem strikten Verbot von THC-Hanf leidet auch der Nutzhanf, der in Deutschland nur unter großen Hürden angebaut werden darf. Die erlaubten Grenzwerte von THC sind beispielsweise so niedrig, dass die Landwirte es schwer haben, diese einzuhalten. Nutzhanf macht aber nicht high! Auch nicht, wenn bis zu 1 % THC enthalten sein dürfen, wie in der Schweiz. Und warum darf eigentlich nicht jeder Bauer Nutzhanf anbauen?

 

Hanf als Medizin etablieren!

 

# Die meisten Ärzte denken beim Stichwort "Cannabis" an "Drogen", "Dealer" oder "Schwarzmarkt", aber nicht an "Medizin". Das muss sich ändern! Viele Patienten haben in Deutschland seit März das Recht, einen Arzt zu suchen, der ihnen Cannabis als Medizin verschreibt. Weil endlich durchsickert, was man seit Jahrhunderten eigentlich eh schon weiß: Hanf / Cannabis macht nicht nur high, sondern ist auch gesund! Wer aber keinen Arzt findet, der das weiß und bereit ist, trotz magerer Studienlage, Hanf zu verschreiben, muss sich weiterhin auf kriminellem Wege Hanfblüten beschaffen. Oder er muss auf Medikamente mit teils bedrohlichen Nebenwirkungen vertrauen. Zudem weigern sich die Krankenkassen in einigen Fällen (sogar bei Palliativ-Patienten), die Kosten für die Hanfblüten zu übernehmen, obwohl ein ärztliches Rezept vorliegt und sie dazu verpflichtet wären. Und bisher auch ein Problem: Die Sortenauswahl ist begrenzt. Eigenanbau wäre eine (deutlich billigere und individuellere) Lösung, die nicht auf Kosten der Patienten geht!

 

Gib auch DU ein #Hanfzeichen!!!

 

# Und was kannst DU tun? Du kannst diesen Aufruf an weitere Personen schicken, diese Seite mit "Gefällt mir" markieren, oder du wirst kreativ und gibst selbst ein #Hanfzeichen: Du kannst eigene Texte oder Bilder ins Netz stellen, Hanf-Kunstwerke in der Öffentlichkeit errichten oder in deinem Garten fotografieren. Ganz egal! Nur halte dich bitte an die gesellschaftlichen Regeln! Sei lieb! Am allerwichtigsten ist es eh, wenn DU dich selbst über Hanf / Cannabis informierst!!!

 

Hier geht's zu #Hanfzeichen auf facebook!